Vertreterversammlung: Drei Prozent Dividende für Mitglieder

Hof, 3.6.2019

Der Rückblick auf das erste vollständige Geschäftsjahr nach der Fusion stand im Mittelpunkt der Vertreterversammlung in Hof

Hof – 2018 war das erste Geschäftsjahr, in dem die Genossenschaftsbank von Beginn an als VR Bank Bayreuth-Hof eG aufgetreten ist. Entsprechend hoch waren die Erwartungen an das Geschäftsergebnis. „Wir sind sehr stolz, dass wir unser Ziel trotz schwieriger Rahmenbedingungen sogar übererfüllt haben“, sagte Vorstandsvorsitzender Jürgen Handke anlässlich der Vertreterversammlung im Festsaal der Freiheitshalle Hof vor rund 180 Vertretern und Gästen.

Mit einem stabilen Ergebnis und dem Wachstum in allen Geschäftsbereichen stelle die VR Bank Bayreuth-Hof eG nachdrücklich unter Beweis, dass es eine gute Entscheidung gewesen sei, die Kräfte zu bündeln. „Das Nachfrageverhalten unserer Kunden zeigt jedoch deutlich, dass die Investitionen in die Weiterentwicklung zu einer Omnikanalbank alternativlos sind.“ Laut Handke greifen schon heute zwei Drittel aller Kunden bei Bedarf auf digitale Angebote zurück. „Diese Zahl wird weiter steigen. Dennoch stellen wir fest, dass die Filiale als zentraler Kontaktpunkt bei komplexen Fragen wie Vermögensanlage oder Baufinanzierung nach wir vor geschätzt wird.“ Bei allen Neuerungen wie dem Ausbau der Banking App, dem digitalen Anlage-Assistenten „MeinInvest“ oder der Chat-Funktion auf der Website sei die Sorge, dass sich die VR Bank Bayreuth-Hof eG zur reinen Online-Bank entwickle, unnötig. „Wir sind regional fest verwurzelt und investieren deshalb auch in unser Filialnetz.“ Die VR Bank Bayreuth-Hof eG plant gerade die Filialen in Eckersdorf und in Weischlitz neu zu gestalten.

Aufsichtsratsvorsitzender Frank Görl hob hervor, dass vor 125 Jahren im Raum Hof und Bayreuth die ersten genossenschaftlichen Institute entstanden seien. „Auf diesem Fundament hat sich unsere heutige Bank entwickelt und wird auch in Zukunft die Stärken aus Tradition und Fortschritt in sich vereinigen.“  

50.964 Mitglieder profitieren von hoher Dividendenrendite
Für das Geschäftsjahr 2018 erhalten die 50.964 Bankmitglieder erneut eine attraktive Dividende in Höhe von drei Prozent. In der Versammlung haben die Vertreter der VR Bank-Mitglieder außerdem den Jahresabschluss genehmigt sowie Vorstand und Aufsichtsrat entlastet.

Auf der Tagesordnung stand auch die Neuwahl von Aufsichtsräten. Hermann Klug aus Töpen, Thomas Koller aus Erbendorf und Heinz Ponfick aus Goldkronach wurden einstimmig wiedergewählt.

Mit einem herzlichen Dankeschön wurde Marion Schröder aus dem Gremium verabschiedet. Die Oelsnitzerin gehörte dem Aufsichtsrat fast 21 Jahre an und ist jetzt ausgeschieden, weil sie die von der Satzung vorgeschriebene Altersgrenze erreicht hat. Marion Schröder wurde 1998 in den
Aufsichtsrat der Raiffeisenbank Hof gewählt. Vorstandsvorsitzender Jürgen Handke dankte ihr für die verdienstvolle Mitarbeit: „Als Diplom-Ökonomin war es Frau Schröder gewohnt, sachliche Entscheidungen unter Abwägung von Chancen und Risiken zu treffen. Konstruktiv kritisch hat sie manche Entscheidungsvorlage hinterfragt, um die Hintergründe den Vertretern und Mitgliedern unserer Bank erläutern zu können.“ Auch der Genossenschaftsverband Bayern würdigte die Verdienste von Marion Schröder mit einer Dankurkunde.

Die Versammlung wählte einstimmig Kerstin Knabe aus Plauen neu in den Aufsichtsrat. Die Inhaberin und Geschäftsführerin eines IT-Unternehmens engagiert sich außerdem als Stadt- und Kreisrätin sowie als Präsidiumsmitglied der IHK Regionalkammer Plauen. 

Die VR Bank Bayreuth-Hof eG zum 31.12.2018 in Zahlen:

Bilanzsumme: 2,18 Milliarden Euro
Kunden: 133.000
Mitglieder: 50.964
Dividende: 3 Prozent
Mitarbeiter: 452 Mitarbeiter und 10 Auszubildende
51 Standorte: Hauptstellen in Bayreuth und Hof, 31 Filialen, 18 SB-Stellen
Wertschöpfung: 32,1 Millionen Euro an Mitarbeiter gezahlte Entgelte, Steuern und Jahresüberschuss
Betreutes Kundenkreditvolumen: 1,4 Milliarden Euro
Betreutes Kundenanlagevolumen: 3 Milliarden Euro
Betreutes Kundenvolumen: 4,4 Milliarden Euro
Spendenvolumen: 295.500 Euro in Form von 374 Einzelspenden
Crowdfunding: 199.543 Euro für 16 Projekte mit einem Co-Funding von 28.213 Euro

Wechsel im Aufsichtsrat

v.l.: Vorstandsvorsitzender Jürgen Handke, Kerstin Knabe, Marion Schröder, Frank Görl

v.l.: Vorstandsvorsitzender Jürgen Handke, Kerstin Knabe, Marion Schröder, Aufsichtsratsvorsitzender Frank Görl