Geschäftsjahr 2018 der VR Bank Bayreuth-Hof eG: Solides Ergebnis in herausfordernden Zeiten

Hof, 7.3.2019

Die VR Bank Bayreuth-Hof eG kombiniert persönliche Beratung erfolgreich mit Möglichkeiten aus der digitalen Bankenwelt

Hof - Die Geschäftszahlen für 2018 zeigen, dass die VR Bank Bayreuth-Hof eG ihren Wachstumskurs in allen Geschäftsbereichen weiter fortsetzen konnte – trotz nach wie vor anspruchsvoller Wettbewerbsbedingungen mit niedrigen Zinsen und zunehmender Regulatorik im europäischen Bankenwesen.
Die Bilanzsumme der Genossenschaftsbank legte um sechs Millionen Euro auf 2,18 Milliarden Euro zu. Die bilanziellen Kundeneinlagen sind demnach um 11 Millionen Euro (0,6 Prozent) auf 1,78 Milliarden Euro, die bilanziellen Kundenkredite um 15 Millionen Euro (1,3 Prozent) auf 1,19 Milliarden Euro gestiegen.

Vorstandsvorsitzender Jürgen Handke, der gemeinsam mit Vorstandsmitglied Dr. Markus Schappert die Geschäftszahlen der VR Bank Bayreuth-Hof eG in der Hauptstelle Hof vorgelegt hat, zeigt sich für das abgelaufene Jahr zufrieden: „Die Wurzeln unserer Bank reichen stolze 125 Jahre zurück. Wir überzeugen als inzwischen größte VR Bank Oberfrankens seit jeher mit einer bedarfsorientierten Beratung, was sich 2018 insbesondere im gewerblichen Kreditgeschäft und im Wertpapiergeschäft bewährt hat.“


Erfreuliches Darlehensneugeschäft im gewerblichen Bereich

Die VR Bank Bayreuth-Hof eG hat ihre Verantwortung als regionaler Kreditversorger auch im Geschäftsjahr 2018 sehr bewusst wahrgenommen. Gemeinsam mit den Partnern des Finanzverbundes betreute die Genossenschaftsbank am Jahresende insgesamt ein Kreditvolumen von 1,40 Milliarden Euro.

Wichtige Wachstumsimpulse kamen mit Neuausreichungen in Höhe von rund 110 Millionen Euro aus dem gewerblichen Kreditgeschäft, aber auch aus den Bereichen Wohnbaudarlehen und Konsumentenkredite. Zur privaten Baufinanzierung und für Anschaffungen hat die VR Bank Bayreuth-Hof eG im Jahr 2018 insgesamt mehr als 118 Millionen Euro neu ausgereicht.

Lukrative Geldanlagen gewinnen in Niedrigzinsphase weiter an Bedeutung

Der unverändert schwierigen Zinssituation zum Trotz bleibt die VR Bank Bayreuth-Hof eG die vertraute Geldanlage-Adresse für die Menschen der Region. Das insgesamt betreute Kundenanlagevolumen, welches neben den bilanziellen Kundengeldern auch Wertpapiere oder Versicherungen der VR Bank-Kunden einschließt, erreichte mit 3.002 Millionen Euro erstmals die Drei-Milliarden-Marke.

Fällige festverzinsliche Verträge flossen vorwiegend in variable und kurzlaufende Anlageformen. In der Niedrigzinsphase ist es für Sparer aber umso wichtiger, im Rahmen einer Beratung über Anlagealternativen zu sprechen, die inflationsbereinigt noch eine positive Rendite versprechen. „Unabhängige Institute haben im Jahr 2018 mehrfach die hohe Beratungsqualität in unserer Bank bestätigt“, so VR Bank-Vorstandsmitglied Dr. Markus Schappert.
Auch deshalb war die Provisionsentwicklung im Wertpapier- und Depotgeschäft der VR Bank Bayreuth-Hof eG 2018 besonders erfreulich. Bedeutende Beiträge zum Provisionsergebnis lieferten außerdem das Versicherungs- und Bauspargeschäft sowie der Zahlungsverkehr.

Solide Eigenkapitalbasis weiter gestärkt

Dank des erwirtschafteten Ergebnisses kann sowohl das Eigenkapital weiter gestärkt, als auch Vorsorge für die anhaltende Niedrigzinsphase getroffen werden. „Das ist im gegenwärtigen Umfeld, das mehr denn je durch Unwägbarkeiten und Herausforderungen gekennzeichnet ist, gut für die VR Bank Bayreuth-Hof eG und somit gut für unsere Mitglieder und Kunden“, so Jürgen Handke.

Kundennah auf allen Wegen

Die persönliche Beratung, die Beibehaltung der Kundennähe sowie die genossenschaftliche Mitgliederförderung werden auch in der Zukunft die Alleinstellung der VR Bank Bayreuth-Hof eG ausmachen. Dr. Schappert ist überzeugt: „Gleichzeitig wird sich die Digitalisierung mit den einhergehenden Veränderungen im Nachfrageverhalten sowohl auf das Leistungs- und Produktangebot als auch auf die Strukturen auswirken.“ Viele Geschäftsvorgänge werden für die Bankkunden einfacher, flexibler und bequemer. „Wir kombinieren persönliche Beratung mit digitalen Möglichkeiten.“

Mit „MeinInvest“, einem digitalen Anlage-Assistenten, wird die VR Bank Bayreuth-Hof eG ihren Kunden in Kürze einen Robo-Advisor für den Selbstberatungsprozess zur Verfügung stellen. Die Genossenschaftsbank investiert aber auch in das Filialnetz: So werden die Filialen in Eckersdorf, Landkreis Bayreuth, und in Weischlitz, Vogtlandkreis, neu gestaltet.  

50.964 Mitglieder profitieren von hoher Dividendenrendite

Für das Geschäftsjahr 2018 erhalten die 50.964 Bankmitglieder erneut eine attraktive Dividende. Über die Verwendung des Jahresüberschusses entscheidet die Vertreterversammlung am 28. Mai. Vorstand und Aufsichtsrat werden der Versammlung vorschlagen, eine Dividende in Höhe von drei Prozent auf die gezeichneten Anteile auszuschütten.

Soziales Engagement für die Region

Die Unterstützung sozialer, kultureller und sportlicher Belange soll im Jahr 2019 konsequent weitergeführt werden. Mit insgesamt 300.000 Euro aus dem Reinertrag des Gewinnsparens hat die VR Bank Bayreuth-Hof eG im vergangenen Jahr eine Vielzahl gemeinnütziger Projekte im Geschäftsgebiet unterstützt.

Zum Erfolgsmodell ist das erste digitale Crowdfunding-Portal geworden, das die VR Bank Bayreuth-Hof eG seit April 2015 für die Region zur Verfügung stellt. Die Plattform bietet gemeinnützigen Vereinen und Institutionen eine onlinebasierte Finanzierungsmöglichkeit für regionale Projekte. Bislang wurden mehr als 480.000 Euro Spendengelder für 62 Projekte gesammelt.

Im Jahr 2018 waren 14 Projekte mit einer Finanzierungssumme von rund 200.000 Euro erfolgreich. Die VR Bank Bayreuth-Hof eG hat sich daran mit einem Co-Funding in Höhe von 28.000 Euro beteiligt.


Ausblick auf 2019

Auch für 2019 hat sich die VR Bank Bayreuth-Hof eG viel vorgenommen. „Als regionale Genossenschaftsbank bleibt es unser oberstes Anliegen, unsere Mitglieder und Kunden weiterhin mit erstklassigen Dienstleistungen zu überzeugen“, so Vorstandsvorsitzender Jürgen Handke. „Es geht nicht um Gewinnmaximierung um jeden Preis. Vielmehr prägt uns der Leitgedanke gegenseitiger Unterstützung bei hoher wirtschaftlicher Stabilität“, fügt Vorstandsmitglied Dr. Markus Schappert hinzu.

Mit der Kombination aus digitalem und persönlichem Service tritt die VR Bank Bayreuth-Hof eG an, ihren genossenschaftlichen Auftrag auch in Zukunft bestmöglich zu erfüllen.

Zahlen & Fakten: Die VR Bank Bayreuth-Hof eG ist mit einer Bilanzsumme von 2,18 Milliarden Euro, 133.000 Kunden, fast 51.000 Mitgliedern, 428 Mitarbeitern und zehn Auszubildenden an 51 Standorten die größte Kreditgenossenschaft in Oberfranken. Zum Geschäftsgebiet gehören die Regionen Bayreuth, Hof und Plauen.

Vorstand der VR Bank Bayreuth-Hof eG

Vorstand der VR Bank Bayreuth-Hof eG

v.l.: Bernd Schnabel, Jürgen Dünkel, Jürgen Handke, Dr. Markus Schappert