Zeit der Pflege

Sie regeln die Finanzen, falls der Pflegefall eintritt.

Das Thema Pflegeversicherung bewegt die öffentliche Diskussion seit Jahren. In letzter Zeit sind die gesetzlichen Regelungen zum Elternunterhalt in den Mittelpunkt gerückt. Was Viele nicht wissen: Unter gewissen Umständen müssen sie sich an den Pflegekosten ihrer Eltern beteiligen.
Der Finanzbedarf für die Pflegekosten ist enorm. Zwei Jahre Pflege kosten einen Mittelklassewagen – 10 Jahre Pflege ein Einfamilienhaus. 

Die durchschnittliche Pflegezeit liegt bei ca. sechs bis acht Jahren und steigt regelmäßig weiter. Die Wahrscheinlichkeit, dass bei Eheleuten mindestens ein Pflegefall eintritt, liegt statistisch bei 80 %.

Beim Thema Pflege geht es um zwei zentrale Punkte:

1. Wie stellen Sie sich die Pflegesituation vor?

  • Häusliche Pflege durch Angehörige

  • Häusliche Pflege mit Unterstützung durch Pflegekräfte

  • Pflege in einer Pflegeeinrichtung

 

2.    Wie soll die Pflegezeit finanziert werden?

  • Welcher Anspruch besteht aus der gesetzlichen Pflegeversicherung?
       
  • Welche Vermögenswerte sollen für die Pflege eingesetzt werden?

  • Welche Möglichkeiten bieten private Pflegeversicherungen?

Wer sich rechtzeitig mit dem Thema Pflege beschäftigt, kann alles in seinem Sinne regeln, ohne den Kindern und Angehörigen später „zur Last zu fallen“.

 

Die Pflegeversicherung garantiert Ihre finanzielle Sicherheit im Pflegefall. Mit ihr ergänzen Sie die gesetzliche Absicherung, die nur einen kleinen Teil der Kosten abdeckt. Welche Pflegeversicherung für Sie die richtige ist, erfahren Sie hier.

R+V-PflegeKonzept

Pflegetagegeld

Das Pflegetagegeld aus dem R+V-PflegeKonzept hilft Ihnen bei finanziellen Engpässen im Pflegefall.

mehr

R+V-Pflege FörderBahr

Pflege-Bahr

Gut versorgt im Pflegefall. Profitieren Sie beim Pflege-Bahr von der staatlichen Förderung.

mehr